Active Sound mit Fehlzündungen – gibt es das?

Active Sound-Anbieter haben viele Ideen, wenn es um die Umsetzung eines künstlichen Motorgeräuschs geht. Dazu gehören nicht nur ausgiebig entwickelte Sounds, realistische Einstellungsmöglichkeiten oder optionale Zusatzlautsprecher, sondern auch Funktionen wie die Drehzahlabhängige Lautstärke Anpassung – kurz DALA beim Active Sound – oder das Erstellen von individuellen Klangprofilen. Oft nachgefragt ist im Zusammenhang mit den Funktionen eines Active Sound-Systems aber auch das so genannte Backfire-Geräusch – also Fehlzündungen, die sich durch ein lautes Knallen der Abgasanlage äußern. Was nämlich insbesondere bei turboaufgeladenen Autos sehr beliebt ist, lässt sich auch mit einem Active Sound-System realisieren.

zum Active Sound Onlineshop


Active Sound mit Fehlzündungen – gibt es das?

Der Anbieter Maxhaust bietet in der hauseigenen App eine entsprechende Funktion an, mit der künstliche Fehlzündungen bei Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden können. Das so genannte „Backfire“ oder „Misfire“ ist daher auch mit einem Active Sound-System möglich.

Künstlich generiert das Soundmodul also eine Fehlzündung wie bei einem echten Ottomotor, wenn das unverbrannte Kraftstoffgemisch bereits im Auspuff zündet. Das bei Tuning-Fans sehr beliebte Knallen im Auspuff lässt sich so nicht nur bei einem leisen Benziner durch Soft- und Hardware-Modifikationen, sondern dank Active Sound auch bei einem Diesel nachrüsten. Zusätzlich zur Backfire-Funktion bietet Maxhaust auch noch einen optionalen High Speaker an, der Active Sound-Fehlzündungen noch authentischer und realistischer klingen lässt. Einen Vergleich von Active Sound-Systemen gibt es hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.