April 2011: Audi AG weiterhin auf Rekordkurs

Auch im April konnte die Audi AG den positiven Trend bestätigen und dem starken ersten Quartal auch einen erfolgreichen April folgen lassen. Insgesamt wurden im April 109.400 Fahrzeuge der Marke Audi verkauft, was einer Steigerung um 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.

Verantwortlich für die guten Nachrichten ist ein in der Regel zweistelliges Wachstum auf den wichtigsten Märkten: In China bleiben die Ingolstädter mit 23.766 Einheiten auch weiterhin die erfolgreichste Premium-Marke, der ebenfalls starke Vorjahresmonat konnte um weitere 21,2 Prozent überboten werden. Auf dem deutschen Heimatmarkt durften 22.204 Kunden, 16,1 Prozent mehr als im Vorjahr, einen neuen Audi in Empfang nehmen und von nun an Vorsprung durch Technik erfahren. Drittgrößter Einzelmarkt waren mit 10.018 Einheiten die USA (+7,5%), auf den Plätzen folgen Großbritannien (8.885 / +4,4%), Frankreich (5.535 / +20,5%) und Italien (5.408 / +4,3%).

Betrachtet man die ersten vier Monate des Jahres 2011 insgesamt, konnte Audi bereits 422.000 Fahrzeuge verkaufen und liegt damit klar vor Mercedes und nur knapp hinter BMW. Die Stuttgarter kamen im selben Zeitraum auf 381.255 Einheiten und steigerten sich nur um 11,5 Prozent, während sich Audi um satte 17,0 Prozent verbessern konnte. BMW lag mit 434.257 Einheiten vor Audi an der Spitze des weltweiten Premiummarkts, liegt aber bereits in Sichtweite der Ingolstädter.

In den kommenden Monaten werden junge und völlig neue Modelle wie der Audi A6 C7, der Audi A7 Sportback oder der Audi Q3 für weitere Wachstumsimpulse sorgen und den Rückstand auf BMW vermutlich weiter verkleinern. Dazu kommen attraktive neue Varianten bekannter Modelle, beispielsweise der Audi RS3 Sportback oder der fünftürige Audi A1, von dem man sich in Ingolstadt einen weiteren Impuls für die Verkaufszahlen der Einstiegsbaureihe erhofft.

Peter Schwarzenbauer (Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG): „Audi fährt weltweit weiter deutliches Wachstum ein. Angesichts der aktuellen Auftragslage zeigt unser Kurs klar auf das Jahresziel von 1,2 Millionen Autos. Zusätzlichen Schub erwarten wir uns auch von der in diesen Tagen gestarteten Markteinführung des A7 Sportback in den USA: Über Laufzeit wollen wir rund ein Viertel seines gesamten Volumens an US-Kunden ausliefern.“

(Quelle: Audi)

Dieser Beitrag wurde unter Audi News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar